Migranten-Treff 2018 und die Seniorengruppe des JOG:  ein wertvoller Beitrag in Sachen Integration

Mit einem flotten Marsch eröffnete die Seniorengruppe unter der Leitung Heinz Gassner den Migranten Nachmittag am 29.09.2018 in Lauterbach, zu dem Einheimische so wie Flüchtlinge eingeladen waren. Nachdem die syrischen und eritreische jungen Männer sich beim Tennisspiel sportlich gemessen hatten, fand ein Zusammensein im Clubheim des örtlichen Tennisvereins statt.

 Das Ehepaar Scherschel hatte  dieses Treffen organisiert. Frau Christel Scherschel ist bereits seit 2015 in der Ehrenamt Tätigkeit mit Flüchtlingen aktiv. Sie unterstützt weiterhin  aktuell ihre Zöglinge beim Erwerb der Sprache und in ihrer Ausbildung, denn alle sind dabei einen Handwerksberuf zu erlernen.  Der Vorsitzende des Tennisclubs, Dr. Elmar Lamberty,  hatte die Anlage zur sportlichen  Betätigung und Veranstaltung großzügig zur Verfügung gestellt. Nach dem Begrüßungstitel ergriff Herr Gerhard Scherschel das Wort und ließ alle herzlich willkommen. Für ihn bot die Sitzordnung der Musiker  im beengten Raum des Clubheimes ein „reizender Anblick“, was allgemein ein Schmunzeln provozierte. Er unterstrich das Bestreben  durch solche Begegnungen Ängste und Vorurteile abzubauen, gleichzeitig gegenseitiges Vertrauen zu stärken. Beide Scherschels fühlen sich schon seit langem in der Rolle als Vater und Mutter für die Flüchtlinge, die im Alter von 25-30 Jahren sind und in Wehrden zu Hause sind. Alle pflegen den Kontakt zu ihren Familien in der Ferne.

Nach den Stücken: Melodie in F, Lilly Marleen, Tulpen aus Amsterdam, folgte ein kurzes musikalisches Intermezzo durch 2 Lauterbacher Originale: Peter Henne mit seiner Mundharmonika und Hans-Peter Fey auf dem Akkordeon spielten Shantys und englische Volksweisen unter großem Beifall.

Frau Scherschel betonte nochmals das familiäre Miteinander; es werden sowohl die Traditionen unserer einheimischen Feste, als auch die traditionellen afrikanischen Bräuche bei Einladungen ausgetauscht. Die Senioren setzten das musikalische Unterhaltungsprogramm mit Il selenzio, einem Volksliedpotpurri  und weiteren Titeln fort. Den kurzweiligen Nachmittag beendete der Titel Steigermarsch.

Die Familie Scherschel bedankte sich bei allen Akteuren und Sponsoren. Danach hatten die Musiker die Gelegenheit sich mit den Flüchtlingen ausgiebig zu unterhalten. Veranstaltungen dieser Art sind beispielhaft für Integrationsbemühungen.

 

 

 

Grenzüberschreitender Seniorennachmittag 2018 am 26.09.2018

Musikalisch aktive Senioren des  JOG im „Espace la Concorde“

Turnusgemäß  hatten die beiden Gemeinden Petite Rosselle und Großrosseln ihren gemeinsamen Seniorennachmittag diesmal in Petite Rosselle  einberufen. Pünktlich um 15.00  begrüßten die Adjointe des Sozialamtes Petite Rosselle, Madame Monique Mathieu, und der Ortsvorsteher von Großrosseln, Jörg Steuer, ihre  Gäste im Espace la Concorde. Diese Veranstaltung findet nun schon seit mehr als 30 Jahren statt. Auch der Bürgermeister und Hausherr, Monsieur Gerard  Mittelberger, weilte unter den Gästen. Gesponsert wird die Veranstaltung jeweils aus den Seniorenfonds der Gemeinden.

 Die Senioren unter ihrem Leiter Heinz Gassner kamen  gerne der Einladung nach, diese Veranstaltung musikalisch zu bereichern, neben den „ Amis de chants“ und den beiden Nachwuchsgarden des Karnevalsvereins  Doll Doll Großrosseln, die ebenfalls den Nachmittag kurzweilig gestalten wollten. Die Seniorengruppe begann beschwingt mit dem Fliegermarsch ihr Programm. Da man 90 Minuten das Publikum unterhielt, hatte Heinz Gassner eine Auswahl der Titel vorgenommen, die durch Robert Mikac mit seinem Trompetenspiel unterstützt wurde.  Es folgten:  Morgens  um 7, Drinamarsch, Über den Wellen, Aloha Oe, Wanderdfreunde, Schiff Ahoi, il silenzio u.v.a. Die 160 Besucher fühlten sich gut unterhalten und dankten mit kräftigem Applaus.

Nach der Verabschiedung und den Dankesworten durch die beiden Vertreter der Behörden folgte mit begleitendem Klatschen und Mitsingen der Steigermarsch als Abschluss. Die Veranstaltung endete um 18.00.

 

 

Senioren spielen  im Innenhof des Jagdschlosses Karlsbrunn

Am Sonntag, den 27.Mai 2018 spielte die Seniorengruppe des Jugendorchesters im Innenhof des historischen Jagdschlosses Karlsbrunn. Es war den Musikerinnen und Musikern ein Herzenswunsch, in dieser tollen Umgebung zu musizieren. Das Publikum war begeistert und spendete kräftigen Applaus. Mit diesem Auftritt setzt sich eine Serie von Auftritten unserer Senioren fort, die es sich unter anderem zur Aufgabe gemacht haben, für ältere und behinderte Menschen zu musizieren und ihnen ein paar schöne Stunden zu schenken. So waren an diesem Tag einige Zuhörer/-innen aus der nahegelegenen Einrichtung CuraMed zum Konzert gekommen, denen die Musik ganz offensichtlich auch sehr gefiel.

 

Ein besonderer Dank gilt  den Senioren mit ihrem Dirigenten Heinz Gassner für das hohe soziale Engagement.

 

 

Seniorenorchester in geheimer Mission unterwegs

21.01.2018

 

Unser langjähriges Vereinsmitglied Agnes Haser feierte am 21. Januar ihren 80. Geburtstag. Viele Jahre hat Agnes in unserem Seniorenorchester mitmusiziert und so ließen es sich die Musikerinnen und Musiker natürlich nicht nehmen, ein Geburtstagsständchen zu spielen.

Das Besondere war, dass das Geburtstagskind davon nichts wußte. Dieser Auftritt unterlag also sozusagen strengster Geheimhaltung und obwohl länger geplant, hielten alle „dicht“.

Bereits am Vortag der Feier brachte eine kleine Abordnung die Instrumente zur AWO Großrosseln und baute in einem abgetrennten Teil des Saales auf. Sonntags dann, als die Geburtstagsgesellschaft bereits gemütlich feierte, schlichen sich alle durch einen Nebeneingang an ihre Plätze und sowohl dem Geburtstagskind als auch den Gästen war die Überraschung ins Gesicht geschrieben, als sich zu den ersten Takten von „Happy Birthday“ die große Zwischentür öffnete. Für beide Seiten war dies ein sehr emotionaler Moment, den unsere Senioren sicherlich noch lange in Erinnerung behalten werden, wurden doch sogar ein paar Tränchen der Rührung vergossen. Unser Orchester spielte dann noch etwa 45 Minuten in gewohnt schwungvoller Manier, bevor alle gemeinsam bei Kaffee und leckerem Kuchen den Nachmittag ausklingen ließen. 

Liebe Agnes, wir hoffen, dass Du uns als Fan noch lange erhalten bleibst und noch viele unserer Veranstaltungen besuchen kannst.

 

 

 

Seniorenorchester on Tour

12.01.2018

 

Am 12.01.2018 spielte unser Seniorenorchester zum wiederholten Mal in der Residence „Les Platanes“ in Stiring-Wendel.

Nachdem der Auftritt unserer Musikerinnen und Musiker im letzten Jahr ein voller Erfolg war, sind sie auch dieser Einladung gerne gefolgt und spielten für die dortigen Bewohner in gewohnt schwungvoller Manier. Der Aufenthaltsraum war bis auf den letzten Platz besetzt und es war schön zu sehen, wie sich die älteren Bewohnerinnen und Bewohner von der Musik anstecken ließen und bekannte Volks- und Wanderlieder kräftig mitsangen, zur Musik klatschten und schunkelten. Für wahre Begeisterungsstürme sorgte unser Trompeter Robert Mikac, der das Akkordeonorchester bei den Titeln Heimwehmelodie, Morgens um Sieben und Il Silenzio unterstützte.

Wer sich noch an die alten Jugendorchesterzeiten erinnert, als unser Gründer Werner Gassner mit dem damaligen „Großen Orchester“ unterwegs war, der wird beim Zuhören rasch feststellen, dass Heinz Gassner mit seinem Seniorenorchester hier eine alte Tradition wieder aufleben lässt. Ein Akkordeonorchester mit Bläsern „aufgepeppt“ – damals wie heute eine aussergewöhnliche, aber gute Mischung.

Zum Abschluß des fast 1,5-stündigen Konzertes wurden von der Leiterin der Residenz die Geburtstagskinder geehrt. Dies  unterstützte das Orchester mit einem feierlichen „Happy Birthday“, bevor der Auftritt mit dem bekannten „Wer weiß, was Morgen ist...“ beendet wurde.

 

Das Jugendorchester möchte sich an dieser Stelle einmal ganz herzlich bedanken bei Heinz Gassner und seinen Senioren. Euer Probeeifer und Einsatz ist wirklich vorbildlich. Ihr seid ein ganz wichtiger Teil unseres Vereins und wir sind froh, dass es Euch gibt.

Hohe soziale Kompetenz zeichnet das Orchester aus. Ihre Auftritte absolvieren sie ohne Gage zum Wohle älterer Bürger

 

 

 

Französisch- deutscher Seniorennachmittag in der Rosseltalhalle mit der Seniorengruppe des JOG

21.06.2017

 

Im Rahmen des diesjährigen Warndt-Weekends spielte das Seniorenorchester unter der bewährten Leitung Heinz Gassners vor gut besetzten Tischgruppen in der Rosseltalhalle Großrosselns. Nach dem Auftritt der Minigarde des Karnevalsvereins kündigte Ortsvorsteher Jörg Steuer die Musiker an. Leicht lädiert durch die hohen Temperaturen und trotz urlaubsbedingter Absagen einiger Aktiver des Orchesters, ließen sich die Senioren nicht nehmen mit Akkordeon, E-Gitarre und E-Bass ihr Publikum erfrischend unterhalten  zu wollen.  

Der frz.-dt. Seniorennachmittag wird vom Ortsrat Großrosseln und dem CCAS Petite Rosselle ( Sozialamt ) jedes Jahr ins Programm des Warndt- Weekends aufgenommen und auch dankbar angenommen, mal in Petite Rosselle, mal in Großrosseln. Mit flotten Melodien wurde das Publikum bei guter Laune gehalten: Fliegermarsch, Rennsteiglied, Wanderfreuden, Volksliedpotpurri  u.v.a. Auch zu den französischen Gästen wurde der musikalische Bogen geschlagen: Titel, wie Mont Martre brachte Pariser Flair in den Saal. Viele Melodien wurden von den Gästen gern mitgesungen.

Unter großem Applaus verabschiedete sich das Seniorenorchester nach mehr als einer guten Stunde Unterhaltung von ihrem Publikum. Jörg Steuer bedankte sich ebenso und bat die Gäste zum gemeinsamen Ausklang zu bleiben. Alle Musiker waren erleichtert, diesen „heißen Auftritt“ erfolgreich absolviert zu haben.

Hoch konzentriert. Die Senioren "bei der Arbeit" Im Vordergrund Peter Reichert
Der Meister Heinz Gassner mit seinen Senioren in der Rosseltalhalle

 

 

 

Senioren in grenzüberschreitender Mission

Am  19.05.2017 gastierte die Seniorengruppe des JOG Großrosseln unter der Leitung Heinz Gassner unentgeltlich in der Residence „les Plantanes“ Stiring-Wendel. Der Auftritt kam durch den persönlichen Kontakt eines Aktiven des JOG zustande. Nach dem gemeinsamen Kaffeetrinken mit den Bewohnern spielte das Orchester schwungvoll auf. Im Nu waren alle Plätze im Aufenthaltsraum der Residenz belegt. Nach dem Drinamarsch , einem Volksliedpotpourri, dem Rennsteiglied, über den Wellen, dem Warndtlied  und weiteren eingängigen Melodien bewies das Ensemble , dass es den älteren Mitbürgern  viel Freude an diesem Nachmittag bereiten konnte und somit die montägliche Probe  einen pragmatischen Sinn erfüllt. Unser Aktiver Robert Mikac, der französischen Sprache mächtig, begrüßte alle im Namen des Orchesters und gab allgemeine Infos zum Verein des JOG. 

 Laut Aussage der zuständigen Animatrice  Natacha Akielaszek, bewohnen aktuell ca. 70  Mitbürger die Residence les Plantanes. Vorbildlich ist das Verhältnis von Bewohner zu betreuendem Personal: 50-60  Personen kümmern sich liebevoll um ihre Klienten. Hinzu kommen noch ehrenamtliche Helfer, die sich im Wechsel täglich mit verschiedenen Aktivitäten den Mitbürgern widmen. So werden z.B. Hand- und Bastelarbeiten, Kuchenbacken und Gartenpflege angeboten; es besteht ein pädagogisches Konzept mit Haustieren, eine Jumelage mit der Grundschule und wenn das Wetter es erlaubt, werden auch Ausflüge in den nahen DFG Saarbrücken unternommen. Einmal im  Monat freuen sich alle Geburtstagskinder, denn dann findet ihnen zu Ehren ein kleines Chorkonzert statt. Die verschiedenen Chöre wechseln sich dazu ab.

Das Publikum bedankte sich nach den kurzweiligen zwei Stunden Programm mit großem Applaus für diesen schönen Nachmittag. Damit haben die Senioren des JOG ihre Mission, im europäischen Miteinander grenzüberschreitende Partnerschaft zu pflegen, mehr als erreicht. Vielleicht finden sich zukünftig weitere Vereine, die diesem Beispiel nacheifern möchten.

 

 

Jugendorchester Großrosseln e.V.

Seniorengruppe des JOG  begleitete die 40. Sternwanderung

 

Am 5.03.2017 war es wieder so weit: die Seniorengruppe des JOG unter der bewährten Leitung seines Dirigenten Heinz Gassner nahm um 15.00 auf der Bühne der Rosseltalhalle Großrosseln Platz, um den Nachmittag der 40. Sternwanderung der Gartenbauvereine Warndt musikalisch mitzugestalten. Nachdem sich alle Gäste im Saal mit Kaffee und Kuchen versorgt  hatten, griffen die Senioren in ihre Tasten. Mit bunten Melodien, wie Mars na Drini, Walzermelodien, Wanderfreunde, Aloha Oe , Schneewalzer u.a. sorgte das Orchester für eine angenehme Stimmung.  Eine besondere Einlage bot der junge Moritz Loth  mit seinem Amboss, auf dem er seine Soli zur Amboss-Polka kräftig „aufschlug“, im Wettstreit mit dem Schlagzeuger der Gruppe, Christian Barbian.

Herr Schindeldecker, der Vorsitzende des ausrichtenden Gartenbauvereins Großrosseln, begrüßte alle Vertreter der fünf anwesenden Vereine des Warndts  und führte kurz durch die seit 1978 bestehende Tradition dieser Sternwanderung. Er betonte u.a. dabei das besondere Verhältnis  seines Vereins zum JOG. Schon der Gründer des JOG, der verstorbene Werner Gassner, pflegte eine enge Zusammenarbeit mit dem Gartenbauverein Großrosseln. Daher ließ es sich das Seniorenorchester nicht nehmen in diesem Sinne die beidseitigen Kontakte zu vertiefen und nahm gerne diese Einladung an. Nach einem geselligen Beisammensein an diesem Nachmittag verabschiedete das Seniorenorchester seine Zuhörer mit schwungvollen Melodien und unterstrich erneut, die aktive  Rolle dieser Formation im Vereinsleben.

Falls Sie, als Leser, ein Instrument spielen und gerne im Seniorenorchester mitwirken möchten, sind Sie herzlich willkommen. Kontakte können Sie über jedes aktive Mitglied, bzw. den Vorstand des JOG knüpfen.

Moritz Loth, ein begeisterter Nachwuchsmusiker, bei der Amboss-Polka
Alle in Aktion! Unsere Senioren hauen in die Tasten...

Postfach 1119

66347 Großrosseln 

1. Vorsitzende

Birgit Loth
Waldstr. 18

66352 Großrosseln-Dorf im Warndt

Telefon:

06809/996835

Mobil:

+49 1702054934

E-Mail: lothbirgit69@gmail.com

 

Besucherzähler

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Jugendorchester Großrosseln

Erstellt mit 1&1 IONOS MyWebsite.