Ausbildung im Jugendorchester

 

Ausbildung an verschiedensten Instrumenten hat in unserem Verein eine lange Tradition. Wie aus unserer Chronik  zu erfahren, hat Werner Gassner in den 60er Jahren aus dem ausbildungsorientierten Schulorchester sein Jugendorchester (JOG) gegründet und unzählige Kinder und Jugendliche wurden von ihm in der Kunst des Flöten-, Melodika- und Akkordeonspiels unterrichtet. Dieses, sein Erbe setzen wir bis dato gerne fort – natürlich auch in dem Bewusstsein, dass ein musiktreibender Verein mittelfristig nur mit Nachwuchs in den Orchestergruppen gedeihen kann. So erlernen aktuell 20 Kinder und Jugendliche (auch mutige Erwachsene) bei unseren Lehrern das Spielen eines Instruments.

 

Wie wird im JOG ausgebildet?

Wir bieten momentan qualifizierten Einzel- und Gruppenunterrichtet in den Fächern Klarinette, Saxophon, Querflöte, Trompete, Akkordeon und Schlagzeug an. Unsere Lehrkräfte sind selbst jahrelang im Musikbetrieb tätig und verfügen über profunde Kenntnisse die Ausbildung betreffend. Bei Bedarf sind wir gerne bereit, auch Unterrichtsmöglichkeiten an anderen Instrumenten zu schaffen, zumindest können wir Kontakte vermitteln.

 

Was ist das Ziel einer Instrumentalausbildung im JOG?

Unser Unterrichtsangebot verfolgt zwei große Ziele: An erster Stelle steht das Erlernen des Instruments und damit aller hierzu erforderlichen praktischen und theoretischen Kenntnisse. Zweites übergeordnetes Ziel ist es selbstverständlich, in einer unserer Orchestergruppen mitzuwirken. Um diese Integration in ein eingespieltes Team zu erleichtern, setzen wir als Schnittstelle zwischen Ausbildung und Orchestergruppen unser Nachwuchsorchester. Unter Leitung von Roland Haubenthal, der selbst an verschiedenen Blas- und Tasteninstrumenten bewandert ist, erlernen die Kinder und Jugendliche das Spiel in der Gruppe. Unser Nachwuchsorchester probt donnerstags abends und auch nicht im JOG ausgebildete Kinder, Jugendliche und Erwachsene werden herzlich hier willkommen geheißen. Die Stücke für dieses Ensemble werden von Roland Haubenthal – die Tradition unserer Stammorchester fortsetzend – eigens arrangiert und an den jeweiligen Ausbildungsstand angepasst.

 

Instrumentenfindung und –anschaffung?

Am Anfang stellt sich die oft schwierige und in der Familie kontrovers diskutierte Frage: Was soll es ein? Eher die verspielte Querflöte oder doch das poppige Schlagzeug? Nun, auch da können wir in der Entscheidungsfindung helfen, sprechen Sie uns an, wir erklären gerne unverbindlich, wie ein Instrument funktioniert und beraten Sie, natürlich auch zu den Fragen: Ist mein Kind alt genug und körperlich in der Lage, das angestrebte Instrument zu erlernen? Was kann mein Kind nach erfolgter Grundausbildung alles mit diesem Instrument anfangen?

Steht die Wahl fest, muss auch ein passendes Instrument her. Diesen wichtigen (und manchmal kostspieligen) Schritt begleiten wir gerne mit Rat und Tat: Teilweise sind Anfängerinstrumente im JOG vorhanden und können entgeltlos ausgeliehen werden. Kommt es zum Kauf, werden unsere Lehrer gerne Tipps geben. Liegen bestimmte Voraussetzungen vor (können gerne bei uns erfragt werden), ist auch eine zinslose Finanzierung über das JOG möglich.

 

Wie wird ein Instrument erlernt?

In der Ausbildung wird gleichzeitig Notenlesen und Spieltechnik erlernt. Welche Literatur dabei zur Anwendung kommt, und wie im speziellen Fall vorgegangen wird, liegt ausschließlich in der Hand des Lehrers, angepasst an die Fortschritte des Schülers. Hierauf nehmen wir als JOG bewusst keinen Einfluss. Ein wesentlicher Punkt ist das Üben zuhause bis zur nächsten Stunde. Erfahrungsgemäß wird dieser zentrale Punkt zumindest mittelfristig betrachtet manchmal zum Problem. Kontinuierliches Üben alleine Zuhause bedarf eines gewissen Durchhaltevermögens, und oft geht es nicht ganz ohne die aufmunternden Worte der Eltern. Um so schöner ist es aber dann, das Erlernte in der Übungsstunde oder gar im Orchester zur Anwendung zu bringen.

Der Lernstoff wird von unseren Lehrern kontinuierlich an die individuellen Fortschritte angepasst. Einmal bis zweimal jährlich treffen sich Lehrer und Orchesterleitern (ggf. auch die Schülerin / der Schüler) und es findet ein sogenanntes Überleitungsgespräch statt, d.h. es wird gemeinsam entschieden, ob die Aufnahme in eine unserer Orchestergruppen gewünscht (Schüler) und vom Ausbildungsstand möglich (Lehrer, Orchesterleiter) ist. Wie Sie sehen, verfolgen wir im JOG ein ganzheitliches und integratives Konzept der Ausbildung. Und sollte es mit einem Instrument auf Dauer nicht klappen, stehen wir bei einem angestrebtren Instrumentenwechsel mit Rat und Tat zur Seite.

 

Musiktheorie, ein alter Zopf?

Mit Nichten! Wir sind der festen Überzeugung, dass ein solides Grundwissen über Musiktheorie und deren Randgebiete das Spielen erleichtert und sogar interessanter macht. Notenkunde, Harmonik, Rhythmik, Dirigieren, Musikgeschichte, Arrangieren, Gehörbildung, Instrumentenkunde sind Wissensgebiete, die wir gerne auf Anfrage im Einzel- oder Gruppenunterricht vermitteln. Sprechen Sie uns an.

 

Und was passiert im JOG neben der Ausbildung?

Wir sind stets bemüht, unseren Auszubildenden frühzeitig eine Bühne anzurichten und Auftritte zu organisieren. Im Rahmen unserer Weihnachtsfeier, an unserer eigens etablierten Veranstaltung Kaffee mit Musik in der Rosseltalhalle, an Schulfesten oder zu anderen Gelegenheiten sollen Alle auch einem großen Publikum zeigen können, was erlernt wurde. Und Sie werden staunen, welchen Spaß das machen kann! Selbstverständlich sind alle in den Orchestergruppen integrierte Kinder und Jugendliche an unseren Konzerten und Auftritten mit auf der Bühne. Außermusikalisch bieten wir Vereinsfahrten an und wir planen in naher Zukunft einen Intensivkurs Ensemblespiel im Rahmen einer Jugendfreizeit.

 

Wohin kann ich mich wenden?

Die nachfolgenden Ansprechpartner sind neben allen Vorstandsmitgliedern Ihre Ansprechpartner zum Thema Ausbildung im JOG:

Fred Schuler (1. Vorsitzender): 0 68 98   400 298   schulerfred@aol.com

Dr. Marc Müller (Jugendleiter): 0 174   325 1057   drmarcmueller@t-online.de

Roland Haubenthal (Dirigent des Nachwuchsorchesters):

0 68 98   43 95 45, RHaubenthal@t-onine.de

 

Musik ist die schönste Sache der Welt! Glauben Sie uns!


Autor:  Dr. Marc Müller (Jugendleiter)             07.03.2012

Postfach 1119

66347 Großrosseln 

Klosterplatz  

Proberaum im Schulhaus
D-66352 Großrosseln

         Zum alten

    Bergwerk Warndt 

           Block A1
D-66352 Großrosseln

 

1. Vorsitzende

Birgit Loth
Waldstr. 18

66352 Großrosseln-Dorf im Warndt

Telefon:

06809/996835

Mobil:

+49 1702054934

E-Mail: lothbirgit17@gmail.com

 

Besucherzähler

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Jugendorchester Großrosseln

Erstellt mit 1&1 MyWebsite.